Schon mal was vom Ruhestand-Coach gehört?

Veröffentlicht in: Allgemein, Berufsbild | 0

Hallo zusammen, schönen (wenn auch kalten) Sonntag.

Ich werde öfters gefragt, warum es mir mit meinen (gefühlten) 47 Jahren (*) so gut geht und wusste bisher keine wirkliche Antwort. OK, ich bin einigermaßen gesund, lebe seit über 30 Jahren in einer glücklichen Beziehung. Die Kids sind aus dem größten Stress raus und ich kann auch auf alle 3 stolz sein. Also das geht ja vielen auch so. Aber es gibt noch einen weiteren, wichtigen Grund und der wurde mir erst jetzt so richtig bewusst, als ich von Frau Dr. Diana Schulle interviewt wurde.

Dr. Diana Schulle ist RUHESTAND Coach und warum sie das macht ist sehr eindrücklich auf ihrer Seite www.ruhestand.coach/ueber-mich/ zu lesen.

Zurück zu unserem Interview. Durch ihre Fragen wurde mir erst klar, wie dankbar ich dafür sein kann, dass mir zu meinem „Rentenalter“ Energetix über den Weg gelaufen ist. Das ist es, was mich neu motiviert und warum ich heute sehr dankbar dafür bin, eine sinnvolle und erfüllende Tätigkeit (oder besser gesagt Beruf, wenn man darunter auch Berufung versteht) gefunden zu haben. Mein „Rentenalter“ habe ich verschoben bis aufgehoben. So wie ich heute „arbeiten“ darf, mache ich das gerne noch die nächsten 30 – 40 Jahre. Versprochen.

Wer also jetzt wirklich wissen möchte, wie mein Berufsleben, inklusive einiger „Spurwechsel“ verlief, der kann sich gerne das Interview mit Dr. Diana Schulle hier anhören:

www.ruhestand.coach/sorge-fuer-deine-lebensqualitaet/

Ja und dann noch als Tipp von mir, auch wenn der jetzige Beruf Berufung ist, das Einkommen für ein gutes Auskommen sorgt, man eigentlich den lieben Gott auch weiter einen guten Mann sein lassen könnte, der Ruhestand kommt, so sicher wie Weihnachten, Sylvester und Ostern. Vielleicht macht es Sinn, sich auch schon mit 40 oder 45 Jahren Gedanken darüber zu machen. Deshalb der Tipp, einfach mal beim www.ruhestand.coach vorbei schauen.

Ganz viel Liebe, alles Gute für das neue Jahr und viel Erfolg, bei allem, was ihr mit dem HERZen macht,

Wolfgang

(*) OK die 47 Jahre sind „nur“ gefühlt. Aber ich bin gerne bereit mein Personalausweisalter zu nennen, wenn ich vorher eine Schätzung bekomme. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.